Folge uns auf: Impressum | Datenschutz

Neuigkeiten und Ankündigungen

ALL ABOUT AUTOMATION 2021

Endlich ist es wieder soweit! Am 22. + 23. September 2021 versammeln sich Automatisierungsanwender und Anbieter in der Messe Chemnitz. 150 Aussteller sind in diesem Jahr dabei.

Auf der all about automation erleben Sie Systeme, Komponenten, Software und Engineering für industrielle Automation und industrielle Kommunikation. Hersteller, Distributoren und Dienstleister vernetzen sich auf der all about automation in Chemnitz mit den Anwendern aus Mitteldeutschland.

Deshalb sind auch wir als Industrieverein Sachsen 1828 e.V. an Stand 1-543D auf der Messe vertreten!

Hier können Sie sich einen Überblick über alle Aussteller auf der Messe verschaffen.

Tickets gibt's hier!


 

TUCconnect hybrid im November 2021

Sie suchen Ihre nächste Mitarbeiterin, einen Werkstudenten oder eine Praktikantin? Sie wollen mit möglichst passenden Studierenden und Absolventen in Kontakt kommen? Dann freuen wir uns, Ihnen an dieser Stelle unser digitales Recruiting-Event TUCconnect hybrid für den 25. November 2021 ankündigen zu können.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens können wir eine Präsenz-Veranstaltung zum jetzigen Zeitpunkt nicht garantieren. Daher planen wir auch dieses Karriereevent in erster Linie virtuell und greifen erneut auf die interaktive App ‚talentefinder‘ zurück – diese hat sich bei unserem Recruiting-Event im Mai 2021 bereits als sehr erfolgreich erwiesen.

weitere Informationen und Anmeldung:

In der am 11. November 2021 beginnenden zweiwöchigen Anmeldungs- und Matching-Phase haben Sie die Möglichkeit, sich die Profile der teilnehmenden Studierenden anzusehen. Geben Sie interessanten Kandidaten ein Like, wenn ihr Gegenüber ebenso Interesse an Ihrem Unternehmen zeigt, entsteht ein Match. Jetzt sind Sie für ein gegenseitiges Kennenlernen „freigeschaltet“ und können für den 25. November 2021 einen Zeitslot für ein gemeinsames Video-Meeting (oder je nach Infektionsgeschehen ein vor-Ort-Gespräch am Campus) vereinbaren.

Ebenso haben Sie die Möglichkeit, sich am Messetag in einem öffentlichen Webroom bzw. – wenn die Lage es zulässt – vor Ort zu präsentieren und auf einer gemeinsamen Jobwall auf Ihre offenen Stellen aufmerksam zu machen.

 Die Buchung ist über das Jobportal der TU Chemnitz möglich, bei Fragen wenden Sie sich gerne an André Claren (andre.claren@zwt.tu-chemnitz.de, 0371 - 531 35 587).


 

1. Projektwerkstatt Robotik

Die weitere Durchdringung der Produktion mit Automatisierungs- und speziell Robotiktechnologien sowie deren zunehmende Verknüpfung mit den Methoden der Digitalisierung, kann für Unternehmen eine große Herausforderung darstellen.

Am 07. Oktober 2021 lädt daher die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik, dem Institut Chemnitzer Maschinen und Anlagenbau e.V. ICM und dem Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ zur "1. Projektwerkstatt Robotik" nach Chemnitz in den "Kraftverkehr" ein. In vier verschiedenen Themeninseln sollen gemeinsam mit den interessierten Gästen innovative Ideen und Anforderungen an die Robotik diskutiert werden.

zu den Themen und weiteren Informationen:
  1. Roboterbearbeitung – eine Chance für die spanende Fertigung?
  2. Moderne Roboter-Applikationen – Chancen und Grenzen der Mensch-Roboter-Kollaboration, Griff in die Kiste und Gestensteuerung live erleben
  3. Automatisierung für flexible und wandlungsfähige Produktion
  4. Digitalisierung, KI und Robotik

Ziel ist es, in Anknüpfung an das Dresden Robotik Festival die Kompetenzen im Bereich der Robotik auf regionaler Ebene zu bündeln und praktische Lösungsangebote für die Unternehmen aufzuzeigen und zu entwickeln.

der Link zur Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenfrei.

weitere Informationen finden Sie hier


 

cUPdate – Leistungszentrum »Smart Production and Materials« startet neues Austauschformat

Sie vermissen die produktiven 4-Augen-Gespräche am Rande großer Fach-Events? Wir auch!
Deshalb laden die 6 Partnereinrichtungen des Leistungszentrums ab Oktober immer Donnerstags zu digitalen Kurzevents – den cUPdates – ein. Jede Woche ist einem anderen Thema auf den Gebieten der intelligenten Produktionstechnik und der additiven Fertigung gewidmet.
In kurzen Impulsvorträgen geben die Expertinnen und Experten der Leistungszentrums-Partner Einblicke in aktuelle Entwicklungsvorhaben und das verfügbare Technologieangebot. Besonderes Highlight sind dabei Prototypen und Verfahren, die für den Transfer und den Einsatz in Ihrem Unternehmen bereit sind.

Nutzen Sie die Gelegenheit zur Klärung bestehender Fragen rund um die Einführung der Innovationen oder einfach zum entspannten Austausch bei einer Tasse *Lieblingsheißgetränk bitte einfüllen*.

Terminübersicht und weitere Infos:

07.10.2021: Wirtschaftlicher 3D-Druck großer belastbarer Kunststoffbauteile

14.10.2021: Pulvermetallurgische Werkstoffe − Per Finishing zur Qualitäts- und Funktionalitätssteigerung

04.11.2021: Vom Werkzeugbau bis zur Teilchenphysik – Additive Manufacturing-Innovationen mit Kupfer

11.11.2021: Funktionalisierte, additiv gefertigte Komponenten aus Keramik

18.11.2021: Neuartige Sensorsysteme für Produktionsüberwachung und vorausschauende Wartung

25.11.2021: Intelligente Zerspanungsprozesse und -systeme

02.12.2021: Intelligente Fügeprozesse und -systeme

09.12.2021: Intelligente Prozesse für funktionalisierte Faserverbundbauteile

Link zur Veranstaltungsseite

Link zur Anmeldeseite

Link zur Webseite des Leistungszentrums

Kontakt:

Dr.-Ing. Jana Tittmann-Otto,

Koordinatorin der Chemnitzer Geschäftsstelle des
Leistungszentrums Smart Production and Materials

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU

Reichenhainer Straße 88, 09126 Chemnitz, Germany

Telefon +49 371 5397-1176

Fax +49 371 5397-6-1176

jana.tittmann-otto@iwu.fraunhofer.de

www.iwu.fraunhofer.de

www.leistungszentrum-smart-production-materials.de

www.lz-spm.de


 

Industrie fordert zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Chemnitz-Leipzig

Chemnitz gehört neben Dresden und Leipzig zu den sechs Oberzentren in Sachsen, die im Landesentwicklungsplan des Freistaates festgelegt und ausgewiesen sind. Die Region Chemnitz umfasst neben der Stadt Chemnitz den Erzgebirgskreis, den Kreis Mittelsachsen, den Vogtlandkreis und den Kreis Zwickau. Das sind rund 1,4 Millionen der insgesamt 4,1 Millionen Einwohner Sachsens. Insgesamt sind hier 5.600 Industriebetriebe angesiedelt. Sie erbringen ein Viertel der Wirtschaftsleistung der Region und liegen damit über dem Bundesdurchschnitt von 23 Prozent. Die Unternehmen sind sowohl national als auch international tätig. Sie beliefern und betreuen Kunden auf der ganzen Welt, weshalb eine schnelle und direkte Anbindung an die Hauptverkehrsknotenpunkte der Bundesrepublik über den Schienenfernverkehr unerlässlich ist. Die bestmögliche Einbindung in die überregionale Infrastruktur ist zudem entscheidend bei der Ansiedlung neuer Unternehmen und der Gewinnung von Fachkräften. Leipzig ist unser nächstgelegenes Drehkreuz, dort ist unser nächster Flughafen, von dort aus sind alle großen Metropolen schnell und vertaktet erreichbar. Nach der erfolgreichen Elektrifizierung der Strecke Chemnitz-Leipzig sind vier bis fünf verschiedene Funktionen auf dieser Strecke geplant: Fernzug, Regionalexpress, S-Bahn, Citybahn bis Rochlitz und Güterzüge.
Bei verbleibender Eingleisigkeit mit Ausweichstellen wird die Strecke absehbar störanfällig, zumal Fernzüge immer Vorrang haben. Deshalb forderten Industrieverein Sachsen 1828 e.V. und Bahn Initiative Chemnitz in einer gemeinsamen Veranstaltung am 22.07.2021 im Hotel Chemnitzer Hof den vollständigen zweigleisigen Ausbau der Strecke Chemnitz-Leipzig.

 


 

Sommertreff der sächsischen Wirtschaft

Am 8. Juli traf sich die sächsische Wirtschaft zum traditionellen Sommertreff. 400 Gäste waren der gemeinsamen Einladung des Industrievereins Sachsen 1828, VEMASinnovativ und RKW Sachsen in die Chemnitzer Schönherrfabrik gefolgt und verbrachten einen abwechslungsreichen und entspannten Abend. Neben Besichtigungen der Gienanth Gießerei Chemnitz und der Schönherrfabrik standen Interviews, musikalische HIghlights und mediterrane Köstlichkeiten aus der Gourmetküche des Max Louis auf dem Prorgramm. Wir danken allen Organisatoren, Unterstützern und Sponsoren.


 

MIt freundlicher Unterstützung

Eine gemeinsame Veranstaltung von


 


 

SAVE THE NEW DATE - Gala zum 20.Jubiläum des Industrievereins Sachsen 1828 e.V. wird verschoben

Liebe Mitglieder des Industrievereins, liebe Gäste,

leider müssen wir aufgrund der Corona-Pandemie unsere geplante Jubiläumsgala nochmals verschieben. Bitte vermerken Sie den 11. Dezember 2021, ab 18 Uhr, als Termin für die Gala des Industrievereins in Ihrem Kalender. An diesem Tag möchten wir gemeinsam mit Ihnen im traditionsreichen Wirkbau Chemnitz das 20-jährige Jubiläum des Industrievereins Sachsen 1828 feiern. Der bereits kommunizierte Termin 26.06.2021 ist damit hinfällig.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie rechtzeitig per E-Mail.
Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch die nächsten Wochen und Monate.


 

Wir haben die Ausschreibung verlängert - Ehrenamtspreis des Fördervereins des Industrievereins

Der Förderverein des Industrievereins Sachsen 1828 e.V. verleiht künftig einmal im Jahr  einen mit 300 Euro dotieren Preis für ehrenamtliches Engagement sächsischer Studentinnen und Studenten. Damit möchte der Verein zum einen gemeinnützige Tätigkeiten würdigen und sie sichtbar machen und gleichzeitig zu mehr ehrenamtlichem Engagement anregen. Sogar die sächsische Regierung setzt auf das Ehrenamt und gründete zum 3. März 2021 eine Ehrenamtsagentur mit dem Ziel, die Akteure zu vernetzen und zum Austausch anzuregen.

Voraussetzungen für die Bewerbung:

Bewerben können sich sächsische Studenten. Sie sollten durchschnittlich mindestens drei Stunden wöchentlich und seit mehr als sechs Monaten ehrenamtlich für gemeinnützige Zwecke tätig sein. Die Bewerbung muss per E-Mail bis spätestens zum 31. Mai erfolgen. Dabei sollte die ehrenamtliche Tätigkeit kurz benannt und der Umfang des Ehrenamtes sowie die Bedeutung für das Gemeinwohl angegeben werden. Auch außergewöhnliche Tätigkeiten und Leistungen sowie bisher erhaltene Auszeichnungen (wenn bekannt) sind bei der Nominierung anzugeben


 

FC³ Fuel Cell Conference Chemnitz: „Saubere Antriebe. Effizient produziert.“

Am 23. und 24. November 2021 veranstaltet der Innovationscluster Hzwo die zweite Brennstoffzellenkonferenz in Chemnitz. In Vorbereitung auf diese können noch bis zum 31. März 2021 Tagungsbeiträge eingereicht werden.
 
Der aussagekräftige Abstract zu einem Tagungsthemen im Umfang von maximal 1.500 Zeichen kann als Word- oder PDF-Datei in deutscher oder englischer Sprache gesendet werden an: gert.schlegel@hzwo.eu.
 
Anzugeben sind dabei Titel des Beitrages, Namen der Autorinnen und Autoren sowie aller Co-Autorinnen und Co-Autoren, Name der Hochschule, Institution oder Firma, Telefonnummer, Postanschrift, E-Mail-Adresse.
 
Die Abstracts werden durch das Programmkomitee bewertet. Die Autorinnen und Autoren der ausgewählten Abstracts werden anschließend aufgefordert, den komplett­en Beitrag (Paper) einzureichen. Die Tagungsbeiträge werden am 23. November 2021 mit ISBN-Nummer veröffentlicht.
 
Informationen zum „Call for Abstracts“ und zur Konferenz: http://hzwo.eu/events/fc3-2021/

 

Networking digital - Ihr Unternehmen auf den Social Media-Kanälen des Industrievereins Sachsen 1828 e.V.

In unserer Mittwochsrubrik „Mitglieder & Partner“ stellen wir auf unseren Social Media Kanälen (Facebook, LinkedIn und Instagram) unsere Mitglieder und Partner vor. Wenn auch  Sie Ihr Unternehmen und seine Aktivitäten auf unseren Social Media-Kanälen vorstellen und damit eine größere Zielgruppe erreichen möchten, dann melden Sie sich bei uns. Erzählen Sie wer Sie sind, was Ihr Unternehmen ausmacht. Sie können auch aktuelle Projekte in die Vorstellung einbinden. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
 
Hier können Sie sich inspirieren lassen, wie die Posts aussehen könnten: 

 

Ihr Ansprechpartner:
Ekaterina Stefan
Projektreferentin
Tel.: 0371-802598
Email: ekaterina.stefan@industrieverein.org

 

Ehrenpräsident des Industrievereins Sachsen 1828, Prof. Dr. Reimund Neugebauer, ist neuer Vorsitzender des Hochschulrates der TU Chemnitz

 

Mitglieder des neuen Hochschulrates der Technischen Universität Chemnitz wählten am 1. Februar 2021 unseren Ehrenpräsidenten, Prof. Dr. Reimund Neugebauer zum Vorsitzenden. Dem Gremium, bestehend aus fünf externen und zwei universitätsinternen Mitgliedern, gehören zwei weitere  Mitglieder des Industrievereins - Rainer Gläß, Vorstandsvorsitzender der GK Software SE in Schöneck und Prof. Dr. Nils Kroemer, Leiter des Siemens-Werkes für Kombinationstechnik in Chemnitz und Honorarprofessor an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik -  als externe Mitglieder an. Dr. Michael Kreuzkamp sowie Hans-Peter Kemser, Leiter des BMW Group Werks in Leipzig, sind ebenfalls externe Mitglieder des Hochschulrates.  Aus der Universität sind Prof. Dr. Angelika C. Bullinger-Hoffmann von der Fakultät für Maschinenbau und Prof. Dr. Bernadette Malinowski von der Philosophischen Fakultät in diesem Gremium vertreten.


 

Der Industrieverein Sachsen 1828 zu Gast beim Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz

Sven Schulze, Oberbürgermeister u. Prof. Udo Bechtloff, Präsident des Industrievereins (v.l.)

Heute waren Prof. Dr. Udo Bechtloff, Präsident des Industrievereins Sachsen 1828 e.V. und Katrin Hoffmann, Geschäftsführerin, beim Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, Sven Schulze, zu Gast, um über die zukünftige Zusammenarbeit zu sprechen. 

Themen wie die Maker Faire Sachsen, die Unterstützung bei der Kulturhauptstadtbewerbung sowie die Bahnanbindung der Stadt Chemnitz waren schon heute im Gespräch. 


 

Europäische Kulturhauptstadt 2025 - Wir unterstützen Chemnitz

Chemnitz bewirbt sich als Europäische Kulturhauptstadt 2025 und steht mit vier weiteren deutschen Städten in der finalen Runde. Die Entscheidung fällt am 28. Oktober. Da die Jury wegen der Corona-Pandemie nun nicht wie ursprünglich vorgesehen die Bewerberstädte persönlich besuchen wird, ist die digitale Sichtbarkeit umso wichtiger.

Der Industrieverein Sachsen 1828 e.V., Kreatives Chemnitz und die Buntmacher/innen haben deshalb gemeinsam eine Plattform entwickelt. Auf www.wirunterstuetzenchemnitz.de können sich alle Unterstützer registrieren und damit der Kulturhauptstadtbewerbung noch mehr Kraft verleihen. In diesem Sinne bitte eintragen und weitersagen!!!

 

Weiterbildungsangebot Smart Production Professional

Sie möchten wissen, was es mit dem oft genutzten Begriff »Smart Production« auf sich hat? Sie möchten erfahren, welche neuen und innovativen Lösungen in der Produktion eingesetzt werden können? Es interessiert Sie, welche Möglichkeiten der Produktindividualisierung es gibt und mit welchen Werkstoffen diese realisiert werden können?  

Das Weiterbildungsangebot »Smart Production Professional« bietet einen umfassenden Überblick über aktuelle Technologien und Entwicklungen der intelligenten Produktion. Experten aus vier sächsischen Fraunhofer-Instituten und den Technischen Universitäten Chemnitz und Dresden geben Ihnen in drei Modulen einen praxisnahen Einblick in die Schwerpunkte Sensorische Überwachung von Werkzeugmaschinen in der Produktion, Condition Monitoring, Maschinelles Lernen, Funktionswerkstoffe sowie Generative Fertigung von Bauteilen. Nähere Informationen finden Sie hier LINK und im beiliegenden Flyer.

Anbieter des Angebots ist das Leistungszentrum »Smart Production and Materials« - einem Netzwerk aus vier Fraunhofer-Instituten und den zwei Technischen Universitäten Chemnitz und Dresden, die die Kompetenz von Produktionstechnik und Materialwissenschaften in Sachsen bündeln.

 


Geförderte Qualifizierung statt Entlassung

Zur Online-Veranstaltung: "Geförderte Qualifizierung STATT Entlassung - Personalkosten senken UND Mitarbeiter binden" können Sie sich über folgende Homepage anmelden: LINK


Berufsbegleitend studieren und Managementkompetenzen stärken

Seit 2017 bietet die TU Chemnitz gemeinsam mit ihrem Weiterbildungsinstitut TUCed  zwei berufsbegleitende Masterstudiengänge im Bereich Management an. Beide zielen darauf ab, ganzheitliches Managementwissen zu vermitteln und befähigen die Studierenden nach ihrem Abschluss höhere Führungspositionen in Unternehmen oder dem öffentlichen Dienst zu übernehmen.

Im Masterstudiengang General Management wird breites fachbezogenes Grund­lagen-, Methoden- und Vertiefungswissen aus den managementbezogenen Berei­chen der Betriebswirtschaftslehre sowie weiteres berufsfeldbezogenes Wissen in den Bereichen Personalführung, Nachhaltige Unternehmensentwicklung und Pro­zesse des Wandels vermittelt. Die Studieninhalte sind sowohl in Unternehmen als auch im Public Sector anwendbar.

Im Masterstudiengang Management werden spezifische betriebswirtschaftliche Wissensinhalte und Kompetenzen, bezogen auf Unternehmen, aber auch den Public Sector vertiefend behandelt. Hierbei wird insbesondere auch auf  Kenntnisse aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Erststudium sowie  berufspraktische Erfahrung aufgebaut. Einen besonderen Schwerpunkt des Studiums bilden die Bereiche Personalführung, nachhaltige Unternehmensentwicklung und Prozesse des Wandels im Management bzw. im Unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link www.tuced.de/studiengaenge/master-management