Neuigkeiten und Ankündigungen

Rückblick - Digitales Meeting | Thema: Digitaler Trendsetter – von den (B)ESTEN lernen

Prof. Dr. Udo Bechtloff und Katrin Hoffmann

Am gestrigen Donnerstag fand unser Online-Meeting zum Thema Digitaler Trendsetter - in Sachsen von den (B)ESTEN lernen statt. Knapp 40 Teilnehmer lauschten nach einer kurzen Begrüßung durch den Präsidenten des Industrievereins Sachsen 1828 e.V., Prof. Dr. Udo Bechtloff, gespannt den Vorträgen unserer Gastredner. So stellte Yvonne Kieselbach, Leiterin des Referats für Digitalisierung im SMWA, zunächst die Digitalisierungsstrategien des Freistaates Sachsen die daraus abgeleiteten Maßnahmen vor.

Im Anschluss daran berichtete Gunnar Terhaag, amtierender Referatsleiter 42 „Onlinezugangsgesetz“, über den aktuellen Stand der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes und über Fortschritte in der Verwaltungsdigitalisierung.

Nachfolgend stellte der in Estland lebende Politikwissenschaftler und Digitalisierungsexperte Dr. Florian Hartleb den Digitalisierungsprozess Estlands vor. Er erläuterte einzelne Stationen der Transformation und zog Vergleiche zu Deutschland und Sachsen.

Doch auch in Sachsen gibt es bereits erfolgreiche Beispiele der Digitalisierung. So erläuterte Wolfgang Triebert, Oberbürgermeister der Stadt Zwönitz, das spannende Projekt Smart City Zwönitz. Dabei wies ein entscheidendes Merkmal eine Parallele zu Estland auf – mit dem Warten auf einen Masterplan vergibt man sich Chancen. Digitalisierung sollte in Deutschland künftig von unten, aus den Kommunen heraus, erfolgen und sich bestenfalls an den Nöten und Wünschen der Bevölkerung ausrichten, wie es in Estland und Zwönitz bereits der Fall ist.

Im Anschluss wurde u. a. über die Online-Nutzung des deutschen Personalausweises sowie über das Angebot und Nachfrage diskutiert. Ferner wurde der Einwand eingebracht, dass Digitalisierung der Verwaltung auch Arbeitsplätze koste. Dennoch sollte die Digitalisierung der Gesellschaft weiter vorangetrieben werden, denn gerade in der Corona-Krise hat sich gezeigt, dass wir enormen Aufholbedarf auf diesem Gebiet haben - sei es in der Bildung oder Verwaltung.

 


 

Industrie 4.0 kompakt – Einsteigerseminar und Erfahrungsaustausch (online)

Mittelstand 4.0, Kompetenzzentrum Chemnitz bietet am 09.12.20 ein Einsteigerseminar und Erfahrungsaustausch zu den Digitalisierungs-Bedarfen der Wirtschaft an.   

Die vierte Industrielle Revolution, bekannt als Industrie 4.0, stellt KMU vor viele neue Herausforderungen. Wie kann ich mein Unternehmen vernetzen? Stellt Digitalisierung eine Chance oder eine Bedrohung für mein Unternehmen dar? Wo soll ich anfangen? Was bringt mir Digitalisierung, macht das überhaupt Sinn? Mit diesen und mehr Fragen sehen sich Unternehmer konfrontiert sobald sie sich mit dem Begriff der Digitalisierung und Vernetzung beschäftigen. Der Erfahrungskreis soll Ihnen Einblicke in bereits getätigte Digitalisierungsprojekte geben und zum Austausch und Diskussionen mit anderen Unternehmen beitragen.

Anmeldungen bitte bis 07.12.20 unter:  https://betrieb-machen.de/veranstaltungen/z1_erfahrungskreis_20201209/

 

Gern können Sie und Ihre Mitarbeiter teilnehmen sowie weitere interessierte Unternehmen kostenfrei eingeladen werden.

 


 

Novemberhilfen im Lockdown: Neue Details zur Antragstellung - eureos GmbH hilft

Foto: Queven auf Pixabay

Am 5.11.2020 hat das Bundesministerium der Finanzen Details zu den außerordentlichen Wirtschaftshilfen bekannt gegeben, die von den aktuellen Einschränkungen besonders betroffenen Unternehmen dabei helfen sollen, coronabedingte Umsatzrückgänge abzumildern.

Beantragt werden können die Mittel mit wenigen Ausnahmen ausschließlich über einen registrierten Steuerberater, Rechtsanwalt oder Wirtschaftsprüfer.

Gern übernehmen wir für Sie die Antragsstellung. Wir haben bundesweit für zahlreiche Unternehmen aus der Tourismusindustrie die Beantragung der sogenannten Überbrückungshilfe I erfolgreich umgesetzt. Profitieren Sie daher von der Erfahrung mit Antragsverfahren und Antragsplattform. Wir begleitet Sie schnell und effizient durch das Verfahren.

Die Beantragung läuft bei eureos im Tandem: Die eigentliche Beantragung auf der Plattform erfolgt über unsere registrierten Steuerberater (Christina Walter). Bei der antragskonformen Zusammenstellung der Unterlagen unterstützt unser Team der eureos corporate finance. Hier haben wir seit diesem Jahr mit Uwe Gey jemanden mit „Chemnitzer Know-how“ an Bord. Uwe Gey war bis 2019 kaufmännischer Geschäftsführer von 3D-Micromac und ist nun als Partner bei eureos in die Corporate Finance Beratung zurückgekehrt. Zum Nachlesen: https://www.eureos.de/novemberhilfen-im-lockdown-neue-details-zur-antragstellung

Für Ihre Anliegen zu den Novemberhilfen haben wir eine Hotline geschaltet. Per E-Mail unter ueberbrueckungshilfe@eureos.de oder telefonisch unter 0351 / 4976 1500 sind wir gern persönlich für Sie da.

Christina Walter Partnerin, Steuerberaterin

Christina Walter
Partnerin, Steuerberaterin

 

 


Jubiläumsgala 20 Jahre Industrieverein Sachsen verschoben

In diesem Jahr wird der Industrieverein Sachsen 1828 zwanzig Jahre alt. Dieses Jubiläum  wollten wir ursprünglich gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Freunden und Partnern am 5. Dezember feiern. Wir nehmen die aktuelle Situation mit den steigenden COVID 19-Infektionszahlen jedoch sehr ernst und müssen die Veranstaltung daher leider absagen.

Es ist uns außerordentlich wichtig, dass wir weder die Gesundheit unserer Gäste noch unserer Mitarbeiter oder Dienstleister gefährden. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und wollen nach bestem Gewissen handeln. Auch wenn die Freude auf das Fest  groß war, geht die Gesundheit in unseren Augen vor.

Dennoch möchten wir einen zweiten Anlauf wagen und bitten Sie, sich bereits heute den neuen Termin für unsere Jubiläumsfeier – den 26. Juni 2021, ab 18 Uhr im traditionsreichen Wirkbau Chemnitz, vorzumerken. .

Wir verstehen, dass diese Entscheidung möglicherweise eine Enttäuschung darstellt. Bitte glauben Sie uns, dass sie uns sehr schwergefallen ist. Uns liegt sehr viel daran, eine dem Anlass angemessene Veranstaltung durchzuführen, bei niemand einem unnötigen gesundheitlichen Risiko ausgesetzt wird.

Weitere Informationen zur Veranstaltung mit der Möglichkeit der Kartenbestellung folgen.


Gemeinschaftsstand zur Intec 2021

Industrieverein Sachsen 1828 e.V. und VEMASinnovativ werden in Kooperation wieder einen Gemeinschaftsstand unter dem Motto «Treffpunkt Industrie und Wissenschaft» für Unternehmen, Forschungseinrichtungen, FuE-orientierte Netzwerke und Institutionen organisieren. Dafür bietet uns die Leipziger Messe GmbH wieder Sonderkonditionen und einen attraktiven Standplatz in Halle 5 an.

Die Konditionen für den Gemeinschaftsstand können Sie dem beiliegenden Informationsblatt finden Sie hier. Zur Reservierung und Planung der Ausstellungsfläche ist es bereits jetzt notwendig, die Anmeldung bei der Leipziger Messe vorzunehmen. Aus diesem Grund bitten wir um Ihre Interessensbekundung für eine Beteiligung am Gemeinschaftsstand «Treffpunkt Industrie und Wissenschaft» zum Messeduo Intec/Z 2021 bis spätestens 31.08.2020.

 


Europäische Kulturhauptstadt 2025 - Wir unterstützen Chemnitz

Chemnitz bewirbt sich als Europäische Kulturhauptstadt 2025 und steht mit vier weiteren deutschen Städten in der finalen Runde. Die Entscheidung fällt am 28. Oktober. Da die Jury wegen der Corona-Pandemie nun nicht wie ursprünglich vorgesehen die Bewerberstädte persönlich besuchen wird, ist die digitale Sichtbarkeit umso wichtiger.

Der Industrieverein Sachsen 1828 e.V., Kreatives Chemnitz und die Buntmacher/innen haben deshalb gemeinsam eine Plattform entwickelt. Auf www.wirunterstuetzenchemnitz.de können sich alle Unterstützer registrieren und damit der Kulturhauptstadtbewerbung noch mehr Kraft verleihen. In diesem Sinne bitte eintragen und weitersagen!!!

 

Weiterbildungsangebot Smart Production Professional

Sie möchten wissen, was es mit dem oft genutzten Begriff »Smart Production« auf sich hat? Sie möchten erfahren, welche neuen und innovativen Lösungen in der Produktion eingesetzt werden können? Es interessiert Sie, welche Möglichkeiten der Produktindividualisierung es gibt und mit welchen Werkstoffen diese realisiert werden können?  

Das Weiterbildungsangebot »Smart Production Professional« bietet einen umfassenden Überblick über aktuelle Technologien und Entwicklungen der intelligenten Produktion. Experten aus vier sächsischen Fraunhofer-Instituten und den Technischen Universitäten Chemnitz und Dresden geben Ihnen in drei Modulen einen praxisnahen Einblick in die Schwerpunkte Sensorische Überwachung von Werkzeugmaschinen in der Produktion, Condition Monitoring, Maschinelles Lernen, Funktionswerkstoffe sowie Generative Fertigung von Bauteilen. Nähere Informationen finden Sie hier LINK und im beiliegenden Flyer.

Anbieter des Angebots ist das Leistungszentrum »Smart Production and Materials« - einem Netzwerk aus vier Fraunhofer-Instituten und den zwei Technischen Universitäten Chemnitz und Dresden, die die Kompetenz von Produktionstechnik und Materialwissenschaften in Sachsen bündeln.

 


Geförderte Qualifizierung statt Entlassung

Zur Online-Veranstaltung: "Geförderte Qualifizierung STATT Entlassung - Personalkosten senken UND Mitarbeiter binden" können Sie sich über folgende Homepage anmelden: LINK


Berufsbegleitend studieren und Managementkompetenzen stärken

Seit 2017 bietet die TU Chemnitz gemeinsam mit ihrem Weiterbildungsinstitut TUCed  zwei berufsbegleitende Masterstudiengänge im Bereich Management an. Beide zielen darauf ab, ganzheitliches Managementwissen zu vermitteln und befähigen die Studierenden nach ihrem Abschluss höhere Führungspositionen in Unternehmen oder dem öffentlichen Dienst zu übernehmen.

Im Masterstudiengang General Management wird breites fachbezogenes Grund­lagen-, Methoden- und Vertiefungswissen aus den managementbezogenen Berei­chen der Betriebswirtschaftslehre sowie weiteres berufsfeldbezogenes Wissen in den Bereichen Personalführung, Nachhaltige Unternehmensentwicklung und Pro­zesse des Wandels vermittelt. Die Studieninhalte sind sowohl in Unternehmen als auch im Public Sector anwendbar.

Im Masterstudiengang Management werden spezifische betriebswirtschaftliche Wissensinhalte und Kompetenzen, bezogen auf Unternehmen, aber auch den Public Sector vertiefend behandelt. Hierbei wird insbesondere auch auf  Kenntnisse aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Erststudium sowie  berufspraktische Erfahrung aufgebaut. Einen besonderen Schwerpunkt des Studiums bilden die Bereiche Personalführung, nachhaltige Unternehmensentwicklung und Prozesse des Wandels im Management bzw. im Unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link www.tuced.de/studiengaenge/master-management