Folge uns auf: Impressum | Datenschutz

Netzwerkkonferenz HZwo Connect

Unter dem Motto »Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Dialog.« lud der HZwo e.V. in Kooperation mit der Technischen Universität Chemnitz, dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU und Jürgen Pfeiffer am 15. Oktober 2020 zur Netzwerkkonferenz HZwo Connect nach Chemnitz ein.

Der Veranstaltungsort Chemnitz wurde vom Veranstalter nicht zufällig gewählt. Denn Chemnitz ist mit der engen Kooperation zwischen dem Innovationscluster HZwo e. V., der Technischen Universität Chemnitz und dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU ein wichtiger Impulsgeber in Sachen Forschung und Transfer für die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Das wurde im ersten Teil der Konferenz verdeutlicht. Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, u. a. Gunda Röstel, Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Dresden GmbH und Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat, Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn vom Fraunhofer-Vorstand, Dr. Carsten Czenkusch von Vitesco Technologies GmbH, Live aus Brüssel zugeschaltet Jorgo Chatzimarkakis, Generalsekretär von Hydrogen Europe, Andreas Nowak, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, Dr. Jörg Starr (Clean Energy Partnership), und – ebenfalls zugeschaltet – Kurt-Christoph von Knobelsdorff, Geschäftsführer der NOW GmbH, machten die Podiumsgespräche zum Thema „Elektroboom oder Wasserstoffmekka – Wie schafft Sachsen die Antriebswende?“, moderiert von Jürgen Pfeiffer, zu einem engen Austausch.

Impulsvorträge und eine Podiumsdiskussion unter Beteiligung des Publikums widmeten sich der sächsischen Wasserstoffstrategie. In diesem Talk diskutierten Dr. Gerd Lippod, Staatssekretär für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Gunda Röstel, Geschäftsführerin der Stadtentwässerung Dresden GmbH, Mitglied im nationalen Wasserstoffrat, Hochschulratsvorsitzende der Technischen Universität Dresden, Dr. Ulrike Beyer, Leiterin Taskforce Wasserstoff am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU sowie Nils Aldag, CEO Sunfire GmbH, unter der Moderation von Jürgen Pfeifer über die Erfolgsfaktoren. Untermalt wurde der Austausch von Pitches zu den Themen Energie, Industrie und Forschung über die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Industrie sowie automobilen Strukturwandel.

Weiteres Programm-Highlight der „HZwo CONNECT“ waren drei hochkarätig besetzten Workshops, in denen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Eckpunkte der Sächsischen Wasserstoffstrategie besprechen konnten. Die Workshops leiten die Sächsischen Staatsministerien für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL), für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) sowie für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWKT).

Die Aufzeichnungen der Dialoge können Sie sich hier ansehen:  http://hzwo.eu/hzwoconnect-2020/


 

Foto: Jacob Müller

 

Prof. Dr. Thomas von Unwerth, Inhaber der Professur Alternative Fahrzeugantriebe an der TU Chemnitz und Leiter des Innovationsclusters HZwo e. V., hob die Bedeutung der Wasserstoff-Forschung am Standort Chemnitz hervor. Gemeinsame mit Prof. Dr. Welf-Guntram Drossel, Geschäftsführender Institutsleiter Fraunhofer IWU und Vorstand beim Innovationscluster HZwo e. V. hatte er die "HZwo CONNECT" eröffnet. Foto: Jacob Müller